Die Riester-Förderung auf einen Blick

Die Riester-Förderung auf einen Blick

Neben der gesetzlichen Altersvorsorge sollte man sich auch mit der privaten Altersvorsorge auseinander setzen. Da auch dem Staat bewusst ist, wie wichtig eine private Altersvorsorge ist, werden deswegen einige Maßnahmen unter bestimmten Voraussetzungen staatlich gefördert.

Die Riester Zulagen

Alle Personen, welche förderberechtigt sind, können staatliche Zulagen erhalten. Die Förderung ist unterteilt in: Grundzulage, Kinderzulage, Berufseinsteigerbonus und auch Steuervorteile.

Die Umstellung zur elektronischen Lohnsteuerkarte

Die Umstellung zur elektronischen Lohnsteuerkarte

Nach einer zweijährigen Übergangszeit wird nun zum 01.01.2013 die Lohnsteuerkarte abgesetzt und durch die elektronische Lohnsteuerkarte ersetzt. Diese trägt den offiziellen Namen Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale, kurz ELStAM. Bei diesen elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen werden die Angaben, die sich bislang auf der Vorderseite der Lohnsteuerkarte befunden haben, elektronisch erfasst. Auf der Vorderseite der Lohnsteuerkarte befinden sich unter anderem die Angabe der Lohnsteuerklasse, die Kinderfreibeträge und das Kirchsteuerabzugsmerkmal.

Neusten Finanznews

Die Einlagensicherung schützt vor einem Vermögensausfall

Die Einlagensicherung schützt vor einem Vermögensausfall

In Zeiten, die von Themen wie Wirtschaftskrise, steigender Inflation und Geldentwertung beherrscht wird, bekommt die Sicherheit für das Ersparte eine neue Bedeutung. Da auch Banken von der letzten Krise betroffen waren und die Sparer und Anleger zusehends verunsichert waren, wurden gesetzliche Grundlagen für die Sicherheit der Einlagen bei den Geldinstituten geschaffen bzw. verbessert. Die Höhe der gesicherten Einlage wurde großzügig erhöht und die bestehende Verlustbeteiligung der Anleger, die bis dahin 10 % der Anlage betrug, wurde abgeschafft.

Infos zur Abgeltungssteuer

Infos zur Abgeltungssteuer

Das Sparen gewinnt bei vielen Haushalten eine immer größere Bedeutung. Die Menschen möchten ein sicheres Polster haben, welches ihnen in einer Notsituation zur freien Verfügung steht. Allerdings ist es wichtig, dass sie dabei auch auf die Abgeltungssteuer für Zinserträge achten. Sonst kann es durchaus sein, dass sie für ihre Maßnahmen auch noch Abgaben an den Staat zahlen müssen.

Es spielt keine Rolle, wie hoch die Zinsen für das mühsam Ersparte ausfallen. Die Banken sind immer verpflichtet, dass sie die Steuer und den Solidaritätsbeitrag direkt an das zuständige Finanzamt abführen.