Startseite Finanztipps

Kategorie: Finanztipps

Beitrag
Das Smart Girokonto der Fidor Bank

Das Smart Girokonto der Fidor Bank

Kurz nach der großen Finanzkrise im Jahr 2009 entstand die Fidor Bank AG. Seit dem hat die Bank ihr Angebot an verschiedenen Finanzprodukten sukzessive erweitert. Unter dem Fidor Smart Girokonto der Fidor Bank versteht man eine digitale Cash-Management Plattform, mit der die Finanzen einfach geregelt werden können. Es kann sicher online geshoppt werden, Edelmetalle erworben...

Beitrag
Riester Rente kündigen – Das sollten sie beachten

Riester Rente kündigen – Das sollten sie beachten

Wer sich im Alter absichern möchte schließt meist eine Riester Rente ab, da es vom Staat oft Förderungen in Form von Zulagen gibt, hinzu kommen noch Steuervergünstigungen für Sparpläne. Dies bedeutet eine sichere Geldanlage, mit attraktiver Garantieverzinsung und solider Gewinnbeteiligung. Doch wer die Prämien nicht einzahlen kann, da er arbeitslos wird oder krank und nun...

Beitrag
Infos zur Abgeltungssteuer

Infos zur Abgeltungssteuer

Das Sparen gewinnt bei vielen Haushalten eine immer größere Bedeutung. Die Menschen möchten ein sicheres Polster haben, welches ihnen in einer Notsituation zur freien Verfügung steht. Allerdings ist es wichtig, dass sie dabei auch auf die Abgeltungssteuer für Zinserträge achten. Sonst kann es durchaus sein, dass sie für ihre Maßnahmen auch noch Abgaben an den Staat zahlen müssen.

Es spielt keine Rolle, wie hoch die Zinsen für das mühsam Ersparte ausfallen. Die Banken sind immer verpflichtet, dass sie die Steuer und den Solidaritätsbeitrag direkt an das zuständige Finanzamt abführen.

Beitrag
Die Einlagensicherung schützt vor einem Vermögensausfall

Die Einlagensicherung schützt vor einem Vermögensausfall

In Zeiten, die von Themen wie Wirtschaftskrise, steigender Inflation und Geldentwertung beherrscht wird, bekommt die Sicherheit für das Ersparte eine neue Bedeutung. Da auch Banken von der letzten Krise betroffen waren und die Sparer und Anleger zusehends verunsichert waren, wurden gesetzliche Grundlagen für die Sicherheit der Einlagen bei den Geldinstituten geschaffen bzw. verbessert. Die Höhe der gesicherten Einlage wurde großzügig erhöht und die bestehende Verlustbeteiligung der Anleger, die bis dahin 10 % der Anlage betrug, wurde abgeschafft.