Tagesgeldzinsen steigen wieder

Nach der Leitzins-Erhöhung der EZB (Europäischen Zentralbank) steigen die Zinsen für Geldanlagen wieder. Der durchschnittliche Tagesgeld-Zins der im März noch bei 1,0 Prozent lag, ist nun aktuell auf 1,11 Prozent gestiegen. Da Experten davon ausgehen das die EZB ihre Zinsen im Laufe des Jahres weiter erhöhen wird, sollte Geld nicht fest angelegt werden. Dafür eignet sich ein Tagesgeldkonto, dort ist das Geld täglich verfügbar und die Zinsen können im Laufe des Jahres weiter nach oben angepasst werden.

Bank of Scotland Testsieger

Die höchsten Tagesgeldzinsen bietet aktuell die Testsieger-Bank Bank of Scotland mit 2,3 Prozent. Damit liegt die Bank deutlich über dem Durchschnitt. Außerdem wird der Zinssatz zum Ende des Monats auf 2,4 Prozent erhöht. Das Geld ist durch eine Einlagensicherung abgesichert und die Bank of Scotland ist mehrfacher Stiftung Warentest Testsieger. Außerdem ist das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland absolut kostenfrei und aktuell gibt es noch 30 Euro geschenkt für eine Kontoeröffnung.

Anleger sollten aktuell nicht auf Festgeld setzen, weil sonst nicht von steigenden Zinsen profitiert werden kann. Auch das sparen auf dem Bankkonto empfehlen Experte nicht, denn dort wird oft deutlich unter dem Durchschnitt gezahlt. Bei der aktuellen Zinslage eignet sich ein Tagesgeldkonto um beliebige Beträge sicher anzulegen.

Jetzt Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegen

Leave a Reply